201617 newsTischtennis [08.12.2018/sg]: Zum Nikolaus hat sich der Tabellenführer selbst beschert und das Spitzenspiel beim Mitfavoriten und Zweiten Rüdersdorf für sich entschieden

3. Kreisliga Gera – Do. 06.12.2018 – 19.30 Uhr
TSV 1880 Rüdersdorf 6 – Weißenborner SV 1882   6 : 8

Trotz kurzfristiger Absage der Weißenborner Nummer 1 Steffen Schulze konnte Capitano Sven Große auf eine schlagkräftige Mannschaft zurückgreifen.
Mit Max Schäfer und Alex Wiegand und dem kurzfristig einspringenden Norman „Bruno“ Pohl war man gut gerüstet angereist.

Das es eine spannende und enge Partie werden könnte, sollte sich schon in den Doppelnzeigen.
Während Wiegand/ Schäfer nur im 2. Satz etwas schwächelten, beherrschten sie ihre Gegner Stumpf/ Bauer nach belieben und gewannen mit 3:1.
Gegen die beiden an 1 und 2 aufgestellten Philipp und Kradorf konnten Pohl und Große nur den 1. Satz ausgeglichen gestalten, verloren am Ende klar mit 0:3.

Die Erfahrung vieler Bezirksligaspiele mitbringend, absolvierten Max und Alex überwiegend überzeugend ihre Aufgaben. Weder Philipp, noch Kradorf, welcher mit
Doppelnoppe antrat, konnten gegen die munter aufspielenden Topspieler des WSV punkten.

Spannender und vielleicht an diesem Abend spielentscheidender waren da die Partien der unteren Hälfte der Aufstellung.
Bruno, der es in seiner 1. Partie nach längerer Pause mit dem offensiven Stumpf zu tun bekam, machte seine Sache ordentlich, hatte aber in den entscheidenden Phasen leider
nicht das Glück des Tüchtigen, unterlag mit 0:3. Im anschließenden Spiel gegen Bauer schaffte er einen Satzgewinn zum 1:1, konnte aber den Schwung leider nicht
konservieren, so dass er das Spiel mit 1:3 abgab.

Besser konnte sich der Capitano aus der Affäre ziehen. Gleich das Spiel der beiden Mannschaftsführer gegeneinander sollte eine gewisse Vorentscheidung bringen, denn die
sehr ausgeglichene Partie, in der Bauer die Satzführungen von Sven Große immer wieder ausgleichen konnte, wurde erst im 5. Satz und mit 15:13 für den Gast-Capitano eingetütet.

Im Anschluss folgte gegen Stumpf zwar ein Dämpfer, war aber dann im Spiel gegen Philipp einer Überraschung nahe, führte zwischenzeitlich schon 2:0, musste sich aber
schlussendlich der Routine seines Gegner doch noch beugen.

So musste nun doch das letzte Spiel die Entscheidung bringen.Aber da trat ja ein super aufgelegter Alex Wiegand gegen Bauer an. Mit der nötigen
Abgeklärtheit in Satz 1 und 2 zog er dem Gastgeber den „Zahn“ und brachte mit seinem Spiel das Team als Sieger auf die Ziellinie.

Das erwartet schwere Spiel war ein würdiger Schlusspunkt eines ausgesprochen erfolgreichen Sportjahres der Männermannschaft.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei allen Protagonisten recht herzlich bedanken und wünsche eine schöne Vorweihnachtszeit und hoffe am 14.12. auf rege Trainingsbeteiligung!

Sport frei!

Aufstellungen:

TSV Rüdersdorf 6:Philipp (1,5); Kradorf (1,5); Stumpf (2,0); Bauer (1,0)

Weißenborner SV: Schäfer (3,5); Wiegand (3,5); Große (1,0); Pohl (0)

Sponsoren

Login